Seite wählen

Ganzheitliches Denken

Der Begriff “Ganzheitlichkeit” ist mir zum ersten Mal während meiner Ausbildung zur Krankenschwester begegnet. Und schon damals fühlte ich mich mit diesem Begriff und der Denkweise dahinter verbunden. In meiner Ausbildung wurde mir beigebracht, dass man jeden Menschen ganzheitlich betrachten muss. Ein Mensch ist nicht nur seine körperliche Erkrankung, sondern auch sein Geist und seine Seele. In meinem Job betrachte ich den Menschen als Ganzes. Laut Definition bedeutet ‘Ganz’ = heilen, vollständig sein. Genauso fühle ich das. Wir Menschen sind keine Maschienen, sondern haben Gefühle. Mein Eindruck ist manchmal, dass wir das immer mehr vergessen. Auch viele meiner Kollegen scheinen es zu vergessen oder sind sich dessen nicht bewusst. Auch ein hohes Arbeitspensum und damit verbundener Stress sollte uns nicht vergessen lassen, dass Menschen mehr sind als ihre Erkrankung. Jeder Mensch ist ein Individuum und bringt seine eigene Geschichte mit. Eine schwere Erkrankung schleudert Menschen aus dem Leben. Sie befinden sich in einer absoluten Ausnahmesituation. Kein Mensch kann bewerten und beurteilen, was ein Mensch fühlt und denkt. Denn es sind seine Gefühle und seine Gedanken. Das darf ich als “Außenstehender” akzeptieren.
Mein Motto ist deshalb: “Be-und Verurteile nie einen Menschen, wenn Du nicht einen Tag in seinen Schuhen gelaufen bist!!!”
Ganzheitlichkeit bedeutet also für mich, dass der Mensch eine Einheit aus Körper, Geist und Seele ist. Wenn Menschen nie auf ihre Gefühle achten und hören, dann wird ihre Seele immer mehr krank. Wenn Menschen immer nur im Kopf sind, statt im Herzen, werden sie krank. Der Körper zeigt uns mit Symptomen, dass irgendwas nicht stimmt und aus der Balance geraten ist. Der Geist muss sich dessen bewusst sein, damit er gegensteuern kann. Wir alle befinden uns in einer Art “Rad des Lebens”. Wir haben mehrer Rollen in unserem Leben, die wir erfüllen müssen. So jedenfalls werden wir erzogen. Gerät eines der Lebensbereiche, z.B. Job, Beziehung, Finanzen in Schieflage, dann läuft auch unser Rad des Lebens nicht mehr rund. Das führt auf lange Sicht zu Stress und wird uns langfristig krank machen, wenn wir uns dessen nicht bewusst werden und etwas verändern.
Also achte Dich und andere! Respektiere Dich und andere!… Nur wenn Du dich selbst achtest und respektierst, dann kannst Du auch andere Menschen sein lassen wie sie sind.

Von Herzen kommende Grüße,

Annett