Seite wählen

Thema Nachhaltigkeit - Modewort oder ernstzunehmende Sache?

Das Wort Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Und manch einer ist schon genervt, wenn er dieses Wort auch nur hört. Doch was versteht man unter dem Begriff Nachhaltigkeit? Nachhaltigkeit setzt sich aus drei wichtigen Säulen zusammen, die zusammen arbeiten müssen, damit die Zukunft der Erde gesichert ist. Die drei Säulen sind Ökologie, Ökonomie und Soziales. Nur wenn alle sich verantwortlich fühlen und etwas tun, wird Nachhaltigkeit etwas bewirken. Das fängt schon bei uns allen im Alltag an. Hier gebe ich Dir einige Beispiele, um dich zu inspirieren oder dich sogar weiter mit dem Thema zu beschäftigen.
1. Statt Alufolie kannst Du Bienenwachstücher verwenden.
2. Geschenke kannst Du in Baumwollstoff, Gläsern, Papierkartons ohne Plastikklebeband einpacken und mit plastikfreien Schnüren versehen.
3. Weniger Müll produzieren! Zum Beispiel durch bewusstes Einkaufen mit Bauwolltaschen. Kaufe frisches Obst und Gemüse, anstatt abgepackt oder in Dosen. Nimm lieber Gläser beim Joghurt als Plastikbecher oder mach Joghurt zuhause selbst. 😉
4. Spare Energie! Weniger Geräte auf Standby. Licht aus in Räumen, wo man sich nicht aufhält. usw.
5. Benutze Naturkosmetik, um die Umwelt zu schonen und etwas für deine eigene Gesundheit zu tun!
6. Verkaufe oder verschenke deine Sachen, die du nicht mehr brauchst, anstatt sie wegzuschmeißen. Ein anderer Mensch freut sich vielleicht noch darüber.
7. Geh zu Fuß, fahre mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln, anstatt mit dem Auto.

usw.

Nachhaltigkeit beginnt schon bei jedem einezelnen von uns selbst. Lebst Du schon nachhaltig? Wenn ja, was tust Du dafür? Und wenn nicht, was hindert dich daran?

Lass es mich sehr gerne in den Kommentaren wissen.

Liebe Grüße,
Annett